SAMEN DER ENGELWURZ

Im Sommer habe ich auch die Waldengelwurz im Portrait vorgestellt. Im Herbst die Wurzel. Nun folgen die Samen.


Die weißen und kugelförmigen Dolden können nach Samenreife ab August bis September geerntet werden. Der Geschmack ist intensiv nach ätherischen Ölen, Harzen und leicht bitter. Die Samen können, wenn die Pflanze zu 100 % richtig bestimmt wurde, einfach abgestreift und getrocknet werden.


Inhaltsstoffe: Bitterstoffe, ätherische Öle, Cumarine, Harz.

Dank der enthaltenen Bitterstoffe wirkt sie sich positiv auf die Verdauung aus, kräftigt die Darmflora, steigert die Abwehrkräfte, ist blähungswidrig und fungizid.


Die Samen finden Verwendung in der Küche zum Würzen, für Liköre, als Tee oder zum Räuchern.


Der Tee wirkt kräftigend, verdauungsfördernd und unterstützend bei Erschöpfung.


Als würzig, balsamische Räuchermischung bringt sie Energie zurück, wirkt beruhigend, sie umhüllt uns, ist erdend, bringt Klarheit und Konzentration. Am besten kombiniert mit Weihrauch, Myrrhe, Fichtenharz, Rose, Lavendel, Salbei und Thymian.

Traditionell finden wir sie in Schutzräucherungen und zur Reinigung. Sie verstärkt unsere spirituellen Kräfte.



AKTUELLER POSTS

LETZTE POSTS

ARCHIV