FRISCHKÄSE MIT LABKRAUT






Wer hätte das gedacht? Es funktioniert!

Mein erster Frischkäse mit Labkraut ist in kürzester Zeit von der Familie zum Frühstück verputzt worden.


Alle Labkräuter Arten besitzen ein Labferment, dass die Milch zum Gerinnen bringt. Eine gute Freundin und Kollegin von mir, Christina Bachl-Hoffman von Abenteuer am Wegesrand, hat ein tolles Video auf Youtube dazu veröffentlicht. Ihr könnt auch Brennnesseln dazu verwenden.


Rezept:

1 Liter Milch (mind. 3,5% Fettgehalt)

1 Bund Labkraut (egal welches) alternativ Brennnessel


Milch handwarm anwärmen (ca. 35 Grad), Kräuter in die Milch einlegen und an einen warmen Ort über Nacht ziehen lassen. Ich habe den warmen Topf in Handtücher gepackt um für eine konstante Wärme zu sorgen. Man kann auch noch einen Thermophor dazulegen.


Wenn die Milch an der Oberfläche eine feste Schicht hat, wird alles über ein ausgekleidetes Sieb mit Stoffwindel oder Geschirrtuch geleert. Ein wenig muss man sich noch gedulden, die letzte Feuchtigkeit wird den Frischkäse noch entzogen. Man schneidet der Länge nach in Abstand von ca. 2 - 3 cm den Käse ein und lässt ihn dann ca. 20 - 30 Minuten stehen. Der Vorgang wird nun wiederholt mit Einschnitte der Breite nach.

Wenn die überschüssige Molke abgetropft ist, kann der Käse entnommen, gewürzt und serviert werden.


Gutes Gelingen!





AKTUELLER POSTS

LETZTE POSTS

ARCHIV